Werden Sie Teil der CargoApps Plattform mit

  • einem LKW-Routenplaner
  • einem Mautrechner
  • einem Fahrzeugkostenkalkulator
  • und einem Telematiksystem
Kostenlos registrieren

Maximale Kostentransparenz erhalten

zoller

Zoller Logistic

Unternehmensart: Verlader

Flottengröße: 5 LKW (eigene) + 70 LKW (fremde)

Spezialisierung: Möbeltransporte

Land: Deutschland

Harald Zoller, Geschäftsführer der Zoller Consulting GmbH, verantwortet das gesamte Logistikgeschäft eines renommierten deutschen Möbelherstellers von der Intralogistik bis zum Transport. Zoller nutzt die CargoApps von IMPARGO zur Tourenoptimierung und zur Erzeugung von Kostentransparenz, um Einsparpotenziale zu erkennen und gleichzeitig seine Dienstleister vor der Insolvenz zu schützen.

Mangelnde Kostentransparenz kann schnell in die Insolvenz führen

“Viele unserer Transportdienstleister, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen sowie Neueinsteiger beherrschen ihre Kostenrechnung nicht und entscheiden regelmäßig aus dem Bauch heraus”, beschreibt Zoller. Zusammen mit den geringen Umsatzrenditen in der Branche wandelt eine Kostenabweichungen von wenigen Prozentpunkten “das vermeintlich ertragreiche Geschäft schnell in ein Verlustgeschäft”.

“Aus Sicht eines Verladers haben wir zum einen ein großes Interesse, gemeinsam mit unseren Logistikdienstleistern Kosten einzusparen”, erklärt Zoller. Grundvoraussetzung hierfür seien eine höhere Transparenz über die wesentlichen Kostentreiber. Zoller betont aber auch, dass es zum anderen für ihn aber “nicht mehr damit getan ist kurzfristig nur gute Preise am Markt zu erzielen, die keinen Bestand haben”. Es sei auch wichtig Dienstleister wegen fehlender Kostentransparenz vor der Insolvenz zu schützen, da sonst Laderaum fehlt.

Mit IMPARGO in Vertragsverhandlungen

Neben der erhöhten Kostentransparenz, die sich Zoller von seinen Dienstleistern wünscht, wird heute mit IMPARGO für jede Tour vor der Vertragsverhandlung eine Vorkalkulation und nach jeder Durchführung eine Nachkalkulationen mit aktuellen Mautdaten und Spritkosten durchgeführt. “Mit IMPARGO finden wir unsere optimalen Logistikkosten ohne unsere Dienstleister zu gefährden”, erwähnt Zoller. “Die Kombination aus Fahrzeugkostenrechnung und LKW Routen- bzw. Tourenplanung bei IMPARGO ermöglicht es uns die Transportkosten einer Tour mit aktuellen Daten wie Maut oder Spritpreisen genau nachzuvollziehen”, beschreibt Zoller. In Preisverhandlungen kann man so seine Logistikkosten optimieren, ohne seine Dienstleister zu überanspruchen.

“Kostentransparenz ist die Basis Einsparpotentiale zu finden”

“Die LKW Maut wird als Kostenfaktor immer wichtiger, weil Sie immer mehr Anteil an den Transportkosten übernimmt”, berichtet Zoller. Gleichzeitig sei die Maut ein Kostenfaktor der nur durch den Transportdienstleister selbst über eine geeignete Streckenführung beeinflussbar sei. Dementsprechend ist es umso wichtiger beeinflussbare Kostenfaktoren zu identifizieren, zukünftige Auswirkungen von Maut- oder Spritpreis-Änderungen zu prognostizieren als auch Szenario-Analysen durchzuführen. Dies gelingt laut Zoller, nur über Kostentransparenz. “IMPARGO hilft uns dabei ein klares Verständnis über die Kosten der jeweiligen Tour zu erhalten und so Potenziale zur Einsparung zu identifizieren”, erklärt Zoller.