Werden Sie Teil der CargoApps Plattform mit

  • einem LKW-Routenplaner
  • einem Mautrechner
  • einem Fahrzeugkostenkalkulator
  • und einem Telematiksystem
Kostenlos registrieren

Mehrere Stunden Zeit pro LKW und Woche sparen

stewart

Stewart Transport Scotland Ltd

Unternehmensart: Frachtführer

Flottengröße: 4 LKW (eigene)

Spezialisierung: International Standardfracht (Fernverkehr)

Land: Schottland

Robert Stewart ist der Gründer und Selbstfahrender Besitzer der Stewart Transport Scotland Ltd. Mit der Benutzung der CargoApps für die LKW Routenberechnung und direkte Angebotserstellung spart er sich “regelmäßig eine Stunde pro LKW pro Woche”. Stewart disponiert seine 4 LKW zusammen mit seinem Verkehrsleiter während er selbst mit dem LKW unterwegs ist. Um seine Flotte auszulasten verlässt er sich nicht nur auf seine direkten Kundenkontakte, sondern auch auf verschiedene Frachtenbörsen.

IMPARGO spart Zeit und hilft profitable Angebote zu erstellen

Einen wettbewerbsfähigen Preis für eine Anfrage festzusetzen ist schwierig, zeitintensiv und beinhaltet das Risiko dass man unter seinen Kosten fährt falls unsauber kalkuliert wurde. “Bevor ich mit IMPARGO gearbeitet habe benötigte ich eine Menge Zeit um alle für die Kalkulation relevanten Informationen für die günstigste Route zu finden und einen wettbewerbsfähigen, aber trotzdem profitablen Preis abzugeben”, erklärt Stewart. Er trug alle benötigten Informationen wie kilometer, Mautpreise oder Fährkosten von unterschiedlichen Systemen zusammen. Dies beinhaltete Google Maps, die Webseiten der einzelnen Mautbetreiber und verschiedene Excel Tabellen um die Kosten einer einzigen Tour zu durchleuchten. “Mit IMPARGO kann ich das quasi unmittelbar machen. IMPARGO spart mir dabei mit leichtigkeit eine Stunde pro LKW die Woche. Es ist unschätzbar wertvoll geworden”, lobt Stewart.

Mit der Sicherheit dass die Informationen verlässlich und aktuell sind, kann Stewart alle Informationen für die Angebotserstellung in einem System abbilden - den IMPARGO CargoApps. Stewart hebt hervor, dass es “nicht nur Zeit spart, sondern auch den ganzen Prozess der Angebotsabgabe enorm beschleunigt.” Im dynamischen Logistikgeschäft sind schnelle Angebote und eine solide Kostenkalkulation ein Wettbewerbsvorteil in Verhandlungen und ebenso von den Kunden geschätzt.

Routen- und Kostenoptimierung vom Fahrersitz aus

“Das CargoApps system ist absolut fantastisch. Ich liebe es. Im gegensatz zu den verbreiteten online Tools wie Google Maps geben sie mir LKW-gerechte Informationen zu meinen Transportkosten und helfen mir bei jedem individuellen Auftrag die optimale Route mit den niedrigsten Kosten zu bekommen,” hebt Stewart hervor. “Häufig weiß ich nicht welche Zu oder Rückladung ich für die LKW noch bekomme. Aber seine Kosten bereits vor dem eigentlichen Transport zu kennen erleichtert die Planung, Ressourcen- und Personaleinsatz” sagt Stewart. Er fügt hinzu dass es “absolut fantastisch” ist dass er von überall mit dem Laptop oder dem Smartphone auf seine CargoApps zugreifen kann - beispielsweise in der Wartezeit beim be- und entladen.

IMPARGO reduziert die Risiken und erhöht die Kostentransparenz

Bevor Robert Stewart die CargoApps benutzt hat gab es immer das hohe Risiko einer Fehlkalkulation der Kosten einer Tour, die Kalkulation war eher eine grobe Schätzung. Das Entfernungswerk mit einem PKW Routenplaner wie Google Maps festzulegen, sowie die Mautinformationen von vielen verschiedenen Anbietern zusammen zu tragen während man noch Fahrzeug, Sprit und Fahrerkosten abschätzen musste hatte sich für Stewart teils wie Glückspiel angefühlt. Oft erkannte er dass die Daten nicht verlässlich waren, was zu zusätzlicher Arbeit und Verlusten geführt hat. “Der Vorteil im System ergibt sich vor allem aus der Verlässlichkeit der Informationen,” erklärt Stewart. Die Daten im Nachgang zu überprüfen ist überflüssig geworden.

Die Kosten einer Tour bereits vorher zu wissen ermöglicht Stewart zudem seinen Cash Flow zu schätzen. Somit schützt er sich vor unvorhergesehen Knappheit von liquiden Mitteln. “Ich kannte meine realen Kosten immer erst am Ende des Monats wenn die Rechnung der Mautanbieter kam.” Aber nicht nur der Cash Flow, auch Zahlen zur Profitabilität der Geschäfte sind jetzt immer verfügbar. Dies sei zwingend notwendig um ein gesundes Unternehmen zu führen, da das management früher auf unvorhergesehene Situationen reagieren kann. “Alles in allem nimmt es sehr viel Stress heraus ein gutes Verständnis vom Zustand der Firma zu haben”, fügt Stewart hinzu.